Erdweger Bürgerstiftung schüttet aus


Der Stfitungsrat (von li.) Margareta Thätter, Eva Rehm, Manfred Kircher, Monika Sedlatschek, Georg Osterauer und Norbert Pitschi. (Foto: Gemeinde Erdweg)


Knapp 6.000 Euro vergeben

Im Dezember 2010 hat der Gemeinderat Erdweg der Gründung einer Bürgerstiftung Erdweg zugestimmt, um zum Wohle der Bürger tätig werden zu können. Nun konnte wieder Geld hieraus ausgeschüttet werden. Es standen für 2014 6.976,14 Euro zur Verfügung, die nun für folgende Zwecke verwendet wurden:  200 Euro Zuschuss für die Selbsthilfegruppe Diabetes »Sweet Life«, 1.000 Euro VHS Erdweg-Zuschuss für Deutschkurse der Asylbewerber sowie für den Asylhelferkreis un die Erstellung der Dorfchronik Eisenhofen, 500 Euro für Bepflanzungsmaßnahmen im Ortsteil Kleinberghofen und 2.250 Euro Zuschuss für die Anschaffung eines gebrauchten Klaviers für das Wirtshaus am Erdweg.

Grundsätzlich kann sich jeder durch eine Zustiftung oder eine Spende als Stifter für die Bürgerstiftung Erdweg engagieren. Stiftungszuwendungen können steuerlich geltend gemacht werden. Spenden sind in jeder Höhe möglich. Wer eine Unterstützung von der Bürgerstiftung Erdweg erhalten will, muss einen entsprechenden Förderantrag stellen. Der Antrag wird dann vom Stiftungsrat beraten und es wird entschieden, ob und in welcher Form das Projekt unterstützt werden kann. Die Bankverbindung der Bürgerstiftung Erdweg bei der Sparkasse Dachau lautet: Konto-Nr. 280 191 982, BLZ 700 515 40, Verwendungszweck: Bürgerstiftung Erdweg.

 

 

Back to top